Partnerstädte unserer Stadt

Eppelheim

Eppelheim - die schöne Stadt im Herzen der Kurpfalz - wurde 1991 die erste Partnerstadt von Wilthen und unterstützte die Stadtverwaltung Wilthen beim Aufbau der neuen Verwaltungsstruktur.

Mit Ihren rund 15.000 Einwohnern ist Eppelheim nicht nur wegen des schönen Wasserturms und der Nähe zu Heidelberg ein attraktives Reiseziel. Zum Entdecken dieser schönen Stadt und natürlich um die gemeisame Partnerschaft zu pflegen, treffen sich verschiedene Gruppen der beiden Städte und besuchen einander. Ein lohnendes Ziel ist die "Kerwe" Anfang Oktober.

 

 

Löwenberg (Lwówek Śląski)

Löwenberg - unsere zweite Partnerstadt liegt in der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen. Die Stadt liegt am Fluss Bober (Bóbr) etwa 50 km östlich von Görlitz und zählt etwa 9.500 Einwohner.

2009 wurde die gemeinsame Partnerschaft zwischen Wilthen und Löwenberg beurkundet, welche seither durch zahlreiche Besuche und gemeinsame Veranstaltungen gepflegt wird.

Weihnachtsmanntreffen in Löwenberg

Adventsmarkt in Wilthen

Gemeinsame Projekte

Informationen zum gemeinsamen Projekt der Partnerstädte Wilthen - Löwenberg:

„Gemeinsames Andenken – grenzüberschreitende Geschichte zweier Völker”, das die 800-jährige Geschichte der Stadt darstellt.

Internationaler Radweg-Marathon in der Stadtgemeinde Lwówek Śląski

Der Name des Programms: Kooperationsprogramm Interreg Polen - Sachsen

 

Begünstigte: Gmina i Miasto Lwówek Śląski

Projektpartner: Stadt Wilthen

Beschreibung des implementierten Projekts:

Am 26.08.2017 fand der Internationale Radweg-Marathon statt.  Der Radweg verlief über die schöne, malerische Landschaft der Stadtgemeinde Lwówek Śląski und Lubomierz (Liebenthal). Die erste Gruppe startete am Stadtstadion bereits um 09.00 Uhr. Der erste Teilnehmer erreichte das Ziel um 12.30 Uhr, der letzte um 17.00 Uhr. Im Anschluss gab es für alle Radler einen Imbiss zur Stärkung. Dann fand die Preisvergabe statt. Es wurden die 42 Pokale in verschiedenen Kategorien den drei besten Radfahrern überreicht. Darüber hinaus bekamen die Teilnehmer Werbe T-shirts und kleine Werbegeschenke.

Die Projektrealisierung trug zur Förderung der gesunden Lebensweise und Wettstreits im Grundsatz des Fairplay, der Erhöhung der Touristenzahl  und besseren Nutzung von Sport- und Freizeitinfrastruktur bei. Der Radweg-Marathon erfreute sich großer Beliebtheit unter Bewohnern, Fahrradfahrer und Fans, sowohl im Inland als auch im Ausland. Im Zusammenhang damit, haben  die beiden Partnerstädte vor, die Zusammenarbeit an dem Projekt in der Zukunft fortzusetzen. An dem Projekt sollten dann die Personen aus Polen, Deutschland und Tschechien teilnehmen. Es ändern sich dann die Wegstrecken und werden zusätzliche Attraktionen für die Teilnehmer, Fans und Touristen vorgeplant.  Der Radweg-Marathon erfreute sich großer Beliebtheit unter Bewohnern, Fahrradfahrer und Fans, sowohl im Inland als auch im Ausland. Im Zusammenhang damit, haben  die beiden Partnerstädte vor, die Zusammenarbeit an dem Projekt in der Zukunft fortzusetzen. An dem Projekt sollten dann die Personen aus Polen, Deutschland und Tschechien teilnehmen. Es ändern sich dann die Wegstrecken und werden zusätzliche Attraktionen für die Teilnehmer, Fans und Touristen vorgeplant.

Ziel des Projektes:  Das Projektziel ist es, die Zusammenarbeit zwischen Stadtvertretern und Bewohnern der Partnerstädte zu entwickeln, darin auch die Entwicklung und Verbreitung der Sportkultur.

 

Zeitraum der Implementierung: 15.06.2017 – 30.09.2017

Ausgaben im Projektzeitraum: 6 110,40 Euro

EU- Kofinanzierung: 85%

 

Das Projekt wird mitfinanziert vom Staat und der Europäischen Union durch den Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung im Rahmen der Kleinprojekte Interreg Polen-Sachsen 2014-2022.