Streifzug durch die Geschichte von Wilthen

1222 Erste urkundliche Erwähnung
1241 Wilthen gehört zur Mark Meißen
1559 die Reformation wird in Wilthen eingeführt
1669 Wilthen erlangt das Markt- und Stadtrecht
1700 die ältesten Gasthäuser des Ortes sind: Adlerschänke, Nieder- und Oberschänke
1800 sechs wasserbetriebene Mühlen sind im Ort dokumentiert
1837 das Rittergut geht durch Kauf an das katholische Domstift St. Petri in Bautzen
1842 Gründungsjahr der Firma C.T. Hünlich, der späteren Wilthener Weinbrennerei
1870 Gründungsjahr der Weberei Thomas, 1914 mit 1.000 Beschäftigten der größte Wilthener Betrieb
1877 Eröffnung des Bahnhofes und der Bahnlinien Dresden - Zittau und Bautzen - Bad Schandau
1900 erfolgreiche Teilnahme der Firma Hünlich an der Pariser Weltausstellung
1902 Fertigstellung der neuen evangelischen Kirche
1909 Anschluss Wilthens an das Stromnetz
1922 Bundesgesangsfest und 700 Jahrfeier
1924 ein schweres Unwetter verursacht ein großes Hochwasser
1945 Wilthen übersteht den 2.Weltkrieg ohne Kampfhandlungen
1969 erneute Verleihung des Stadtrechtes
1972 Wilthen erhält ein neues Wappen anlässlich der 750 Jahrfeier
1974 Tautewalde wird ein Ortsteil von Wilthen
1980 Errichtung eines großen Heizwerkes
1985 - 89 Bau des Großwohngebietes in Plattenbauweise
1991 Entstehung des Handelszentrums Oberland und Begründung der Partnerschaft mit Eppelheim
1992 Einrichtung eines Gymnasiums für Wilthen und die Region Oberland
2000 nach Umbau und Renovierung erhält das 1889 erbaute Rathaus sein heutiges Aussehen
2003 Fertigstellung eines neuen Gerätehauses für die Ortsfeuerwehr Wilthen
2006 Umgestaltung und Umbenennung des ehemaligen Thälmannplatzes zu St. Barbara Platz
2008 - 15 grundhafter Ausbau zahlreicher Straßen und Wege mit allen Medien
2009 Begründung der Partnerschaft mit Löwenberg (Lwówek Śląski)
2015 - 17 Bau einer neuen Sporthalle für das Schulzentrum

Folgende Bilder sind ein kleiner Streifzug durch die Vergangenheit von Wilthen.

Vielleicht können auch Sie sich an den ein oder anderen historischen Moment erinnern.