Unsere Stadt

Nur einen Katzensprung südlich der Kreisstadt Bautzen liegt Wilthen inmitten der schönen Oberlausitz. Dem ein oder anderen ist sie vielleicht schon bekannt, die Stadt des Weinbrandes.
Denn hier kommt er her, der "WILTHENER". Seit 1842 werden in der Wilthener Weinbrennerei Spirituosen hergestellt und machen unsere kleine Stadt damit weit über die Region hinaus bekannt. Vielleicht kennen Sie uns sogar daher?

Seit 1920 findet sich im Stadtwappen ein Hinweis auf die wichtigsten Erwerbszweige der Stadt: auf der linken Seite sind ein goldener Webschützen (Textilindustrie) sowie eine goldene Weintraube (Weinbrennerei) zu sehen. Die silberne Frauengestalt im Wappen ist Justitia, die altrömische Göttin der Gerechtigkeit. Sie wurde vermutlich schon seit 1669 im Stadtwappen geführt, denn in diesem Jahr wurde Wilthen das Markt- und Stadtrecht vom Sächsischen Kurfürsten verliehen.

Aber neben feinem Weinbrand hat Wilthen auch noch Einiges mehr zu bieten. Haben Sie zum Beispiel schon einmal vom Pumphut gehört? Diese wunderliche Gestalt wird in vielen Sagen der Region erwähnt. Sogar in Ludwig Bechsteins „Deutsches Sagenbuch“ finden sich Erzählungen über ihn. Und wir in Wilthen kennen ihn natürlich, denn er ist das Wahrzeichen unserer Stadt. Noch heute kann man die große hölzerne Statue unweit der Stadtverwaltung bewundern. Über gut ausgebaute Rad- und Wanderwege lässt sich die Umgebung von Wilthen am besten erkunden. So lohnt sich zum Beispiel auch ein Ausflug in unsere Ortsteile.

Im Westen gelegen finden Sie Tautewalde in einem engen Bergtal. In dem kleinen Ort entspringt nicht nur das Butterwasser, er bietet Interessierten mit der ehemaligen Schule und dem Uhrtürmchen auch ein hübsches Fotomotiv. Ebenso lässt es sich im Landhotel Erbgericht Tautewalde wunderbar einkehren oder eine Feier ausrichten. Als Ziel für eine Wanderung bietet sich auch die Berggaststätte auf dem Picho an – nicht nur wegen der schönen Ausblicke. Nördlich von Wilthen liegt Irgersdorf – ein echter Gebirgsort mit zahlreichen Ferienwohnungen.

Oder sie wandern noch etwas weiter – zum Beispiel zur Gaststätte „Schöne Aussicht“ nach Sora, dem kleinsten Ortsteil von Wilthen. Dort können Sie auch erfahren, warum es in Sora keine Spatzen gibt oder die historische Brunnenstube besichtigen.

Wenn Sie neugierig geworden sind und mehr über Wilthen erfahren wollen, dann stöbern Sie doch noch ein wenig auf unserer Website und kommen Sie unbedingt einmal vorbei!

Wir freuen uns!